Messung & Beurteilung

Wir messen nach Norm.

Bei der Beurteilung der Nachhallzeiten, Sprachverständlichkeit (Raumakustik) und
des Schalldämm - Maßes nach DIN 4109 (im Bereich der Bauakustik) ist eine gültige
und allgemein verbindliche Regelung zur Messung und Beurteilung der einzelnen
Parameter unabdingbar.

Nur so ist sichergestellt, dass unter Anwendung der entsprechenden Normen letztlich
die gleichen Messwerte herausgefiltert werden.

Wir lokalisieren nicht nur die Schwachstellen, wir unterbreiten Ihnen auch
entsprechende Lösungsvorschläge.

Nachhallmessung nach DIN 52 216 & ISO 3382

Die Akustik im Griff

Die moderne Architektur und Inneneinrichtung bietet dem Schall oftmals zu wenig
Absorptionsflächen.
Eine zu hohe Nachhallzeit ist die Folge.
Insbesondere macht sich dies durch schlechte Sprachverständlichkeit bemerkbar.
Der Raum wirkt sehr kalt und die Kommunikation erscheint als unangenehm.

In diesem Fall besteht dringender Handlungsbedarf.

In Räumen, in welchen mit hoher Konzentration gearbeitet werden muss, macht sich eine
zu hohe Nachhallzeit durch Unwohlbefinden und schneller Erschöpfung bemerkbar.

Nicht selten, kommt es zu Konzentrationsschwächen oder gar Kopfschmerzen.

Sprachverständlichkeit nach DIN 18041 & DIN 15906

STIPA - Messung

Die Sprachverständlichkeit ist einer der primären Vorrausetzungen für viele Arten von
Räumen wie z.B.

- Klassenzimmer
- Schulungsräume
- Versammlungsräume
- Besprechungsräume
- Anlagen für Durchsagen
- Notrufsysteme
- u.a.

Lärmpegelmessung am Arbeitsplatz

Schallschutz am Arbeitsplatz

Ein ebenfalls sehr wichtiges Thema ist der Lärmimmission am Arbeitsplatz.
Zu diesem Thema bieten wir nicht nur die entsprechenden Messungen, sondern
auch eine fast unerschöpfliche Palette an erforderlichen Gegenmaßnahmen an.